Bericht Zeltlager 2002 30.08.2002
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Um die Ferien in diesem Jahr richtig heftig ausklingen zu lassen, fand am 30.08.2002 auf dem Gelände des Reitervereins Voerde ein Zeltlager mit Live-Band und DJ statt, die ordentlich für Stimmung sorgten.
Es war geplant, daß die Veranstaltung um 17:00 Uhr mit dem Aufbau der Zelte beginnen sollte. Aber wie immer gab es einige, die in der Sorge, vielleicht um 17:00 Uhr nur noch "billige Plätze" zu bekommen, viel zu früh da waren. Aber es gab auch für die, die nicht pünktlich da waren noch gute Plätze. Ist halt sehr gut zum Zelten geeignet, so ein Springplatz. Obwohl es bei 120 Anmeldungen, hätten denn auch alle gezeltet, schon ziemlich voll geworden wäre. Doch es wollten ja einige auch nur feiern, was aber meist die Erwachsenen waren. Zum Zelten blieben dann wirklich nur wir Kinder/Jugendlichen und die Betreuer übrig.

Wir, der Jugendvorstand, hatten uns überlegt, zu Anfang erst mal eine Runde Völkerball zu spielen. Denn auch die jüngeren unter den Teilnehmern sollten ja etwas von diesem Abend haben, da sie mit Disco und Tanzen ja noch nicht soviel am Hut haben. Dieser Vorschlag kam dann bei groß und klein so gut an, das aus einer Runde ganz schnell unzählige wurden. Ich persönlich habe mich nach der zweiten Runde (wie auch einige andere) klammheimlich weggeschlichen. Denn DJ Chris legte schon auf, und mal ganz ehrlich, wenn man in unserem Alter die Wahl zwischen tanzen und anstrengendem Völkerball hat, wer spielt dann schon Völkerball?!! Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Nur war die Musik viel zu gut, als das man Zeit für so etwas banales wie "Essen" gehabt hätte, obwohl es wirklich gut war. So gegen 1:00 Uhr in der Nacht war dann eine Nachtwanderung angesetzt. Am Anfang waren nicht alle so begeistert darüber. Aber je länger es dauerte um so lustiger wurden alle. Zumal jeder darauf wartete, dass irgendwo jemand aus den Büschen gesprungen kam. Doch es tat sich nichts. Denn diejenigen, die sich verstecken wollten um alle zu erschrecken, hatten sich leider an der falschen Stelle versteckt, so dass sie vergebens dort warteten. Was natürlich am Ende bei allen für Gelächter sorgte.
Nach der Nachtwanderung wurde dann wieder getanzt, getrunken und gelacht. Die Erwachsenen hatten weiter ihren Spaß mit der Live-Band. Ein Großteil der Jugendlichen machte die Nacht durch, wobei sie von DJ Chris, der die ganze Nacht durch Musik machte unterstützt wurden. Aber so sahen sie dann am nächsten Morgen auch aus, zerknautscht, durchgefroren und müde. So war die Stimmung am "Day After" dann auch etwas gedrückt und viel, viel leiser als am Abend zuvor. Das Frühstück war gut organisiert und schmeckte allen sehr gut. Danach ging es dann ans aufräumen, was zwar nicht so flott wie das herrichten am Tag zuvor abging, aber doch recht lustig war. Nach und nach kamen dann auch die Eltern um ihre müden Kinder wieder einzusammeln und nach Hause zu bringen, wo diese nach Aussage der Eltern, nur noch in ihre Betten gefallen sind und den ganzen Tag nicht mehr gesehen wurden.
Ich denke, dass es alles in allem ein gelungenes Zeltlager war und bei allen gut angekommen ist. Und ich hoffe, dass es nächstes Jahr wieder stattfindet. Wobei ich mir sicher bin, das sich hier viele meiner Meinung anschließen werden! Also dann, bis nächstes Jahr eure

Lisa Bertling

Hier finden Sie die Bilder vom Zeltlager
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------