Voerder Karnevalszug 2004 26.02.2004
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Auch in diesem Jahr haben wir mit der Jugendabteilung wieder am Voerder Karnevalszug teilgenommen. Als erstes möchte ich mich bei Reiner Seuken für die Beschriftung unserer Wagenschilder bedanken. Und ein großes Lob natürlich auch an alle Eltern der teilnehmenden Kinder, die uns jedes Wochenende seit Dezember bei den Arbeiten abwechselnd mit Essen versorgt haben. Aber ich denke unser allergrößtes Lob müssen wir wieder unserer Vereinsjugend, die mit über dreißig Kindern und Jugendlichen am Bau und am Zug teilgenommen haben, aussprechen. Alle diese Kinder und Jugendlichen, sowie einige Mitglieder des Jugendvorstands, aber auch einige Eltern haben durch ihre Arbeit dieses tolle Ergebnis, nämlich unsere "Voerder Puppenkiste" erzielt. Seit mehr als zwei Monaten haben alle fleißig am Wagen gearbeitet. Und das, obwohl wir diesmal jedes mal schlechtes Wetter hatten und wir so manches mal total nass und durch gefroren am Abend nach Hause gegangen sind. Und ich bin der Meinung, dass wir auf das Ergebnis stolz sein können. Ein ganz, ganz dickes Lob müssen wir aber dieses Mal an unseren Vereinsreitlehrer Manfred Wefelnberg loswerden. Denn er hat einen großen Teil dazu beigesteuert, dass wir unser Wurfmaterial finanzieren konnten. Er hat extra einen Lehrgang gegeben und das Geld, das er hierbei eingenommen hat, hat er der Jugend für den Karnevalswagen gestiftet. Und dann ein großes Dankeschön an unseren Fanclub, denn er hat seinen Gewinn von 300,- auch für unser Wurfmaterial gespendet. Ohne diese beiden Finanzspritzen wäre es uns dieses Jahr sehr schwer gefallen, das Wurfmaterial zu finanzieren. Aber wir dürfen bei all dem Streß und der Arbeit nicht vergessen, was das Wichtigste für uns vom Jugendvorstand war, daß war der Gedanke, so viel Kinder und Jugendliche wie möglich wieder zum gemeinsamen Arbeiten und Spaß haben zu animieren. Und ich glaube, dies ist uns auch dieses Jahr wieder gut gelungen. Denn alle hatten beim Wagenbau sowie beim Zug ihren Spaß. Dies zeigte sich auch bei der anschließenden Fete in unserer Vereinskantine. Und hier muss ich wieder einmal unserem Tasso ein dickes Lob aussprechen, denn obwohl er die ganze Zeit beim Zug die Fussgruppe anführte, hat er noch die Gäste während der Fete danach mit Getränken versorgt bis auch der letzte nach Hause torkelte. Auch unsere Leute, die es ermöglichten eine Fussgruppe für denZug auf die Beine zu stellen, möchte ich hier einmal loben. Denn es war gar nicht so einfach, die Idee, aus der Fussgruppe eine Blechbüchsenarmee zu machen, umzusetzen. Denn die Blechbüchsen durften ja nicht so schwer sein und sie sollten ja auch wenigstens etwas Ähnlichkeit mit den richtigen Blechbüchsen der Augsburger Puppenkiste haben. Aber ich glaube, dies ist uns wirklich ganz gut gelungen. Und Stimmung hatten wir auch jede Menge. Nun hoffen wir, daß auch euch und ihnen unser Wagen, unsere Fußgruppe und unsere Teilnehmer gefallen haben und auch sie/ihr viel Spaß am Zug hatten.

Mit reiterlichem Gruß,
eure Marion Zarnetta

Photoalbum
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------